Artikel derm 2/2017 Seite 140

Titel:
Hyperhidrosechirurgie – wie, wann und mit welchen Nebenwirkungen?
Zusammenfassung:
Die Therapie der primären Hyperhidrosis ist primär konservativ und nach der Stufentherapie durchzuführen. Die thorakale Sympathikolyse (ETS) ist das chirurgische Verfahren mit der besten Langzeitkontrolle über alle Ausprägungsformen hinweg. Das kompensatorische Schwitzen nach einer ETS ist als eine physiologische Reaktion des Körpers auf die Denervation der ekkrinen Schweißdrüsen einzustufen und muss den Patienten auch als solche und nicht als Komplikation dargestellt werden.
Zusammenfassung englisch:
Therapeutical approach to hyperhidrosis is primarily a step-by-step conservative way. In surgical therapies thoracic sympathectomy (ETS) achieves the most excellent long term results for all localisations of hyperhidrosis. Compensatory sweating after ETS has to be acknowledged as a physiological reaction to denervation of the eccrine sweat glands and should no longer be considered a complication. Patients therefore need to get more thorough information regarding this point.
Autoren:
J. Schmidt
Schlüsselwörter:
Hyperhidrosis, Sympathikolyse, ETS, kompensatorisches Schwitzen, Langzeitergebnis
Schlüsselwörter englisch:
hyperhidrosis, sympathectomy, ETS, compensatory sweating, long term result